Prana Jio zu Yogi Bhajan und Kundalini Yoga

Yoga Bhajan hat seine Macht ausgenutzt, um Menschen in Abhängigkeiten zu bringen, Frauen entwürdigt und missbraucht. Er hat in den USA in seinem direkten Umfeld Sektenstrukturen aufgebaut und war gleichzeitig genial, hat Aura gelesen und großartige, heilsame Lehren, seiner Zeit weit voraus unterrichtet.

Yogi Bhajan ist ein Produkt des Jahrtausend Jahre alten Patriarchats.

Das Fatale am Scheitern Yogi Bhajans ist, dass er uns etwas anderes unterrichtet hat, als er selbst praktiziert hat. Auf der weltlichen Ebene würde er heute ins Gefängnis gehen. Auf der spirituellen Ebene verurteilen wir niemanden, es steht uns nicht zu, zu beurteilen warum ein Mensch sich warum wie verhält. Karmische Verstrickungen bis zu der 5. Generation rückwärts durchschauen wir noch nicht einmal in unserem eigenen Leben. Das können dann endlose Gespräche und Gedankenkreise von Eventualitäten werden. Da geht unsere Lebenskraft in einem downcycling von Gedankenspiralen verloren.

Wassermannzeitalter und Emanzipation bedeutet für uns, dass wir Polaritäten aufdecken, nichts mehr verheimlich und beide Polaritäten „da sein“ lassen. Es bedeutet auch, dass wir lernen, tief in unserem Inneren im Mitgefühl für ALLE unsere Mitwesen zu bleiben, obwohl die Polaritäten sichtbar werden und das sehr schmerzhaft ist. Wir sehen das Scheitern von Yogi Bhajan und hätten gerne, dass er auf der weltlichen Ebene die Konsequenzen tragen müsste für sein Verhalten.

Wir wissen auch dass wir alle Täter und Opfer zugleich sind. Das bedeutet, dass ich in mir selbst meine fatalen Anteile kennen darf, mich ihnen stelle und sie auf ihren Platz verweise, sie nicht abspalten muss. Dadurch kann ich den Weg der Heilung beschreiten.

Heilung durch die Polaritäten hindurch

Aus einer mit Mitgefühl umwickelten Neutralität heraus kann ich von beiden Seiten der Polarität lernen. Es geht nicht darum, Dinge schön zu reden, sondern in dem Schmerz der Dualität aufrecht zu stehen und immer noch das Leben zu genießen. Kundalini Yoga macht nach wie vor viel Spass, ist energtisch, heilt und hat viele Menschen geheilt. Das ist auch weiterhin genauso.

Yogi Bhajan reiht sich ein in eine Reihe von historischen Menschen, die „sowohl als auch“ waren. Gandhi, Abraham Lincoln, Steiner, Piaget, Freud, Goethe, Martin Luther … genial und vorausschreitend in eine bessere Welt und zeitgleich machtmissbräuchlich, Leid bringend, frauenverachtend, rassistisch, antisemitisch …. Was uns schmerzt ist, zu sehen, wie tief diese patriarchischen Strukturen alles durchziehen. Zu sehen, wieviel Heilung es noch bedarf, um im Wassermannzeitalter anzukommen. Weshalb hat niemand, keine Frau, kein Mann gesagt: „Stop! das geht nicht!“? Weil wir trotz aller Aufklärung und Emanzipation noch weit entfernt sind von tiefer wahrer Ethik, die uns innerlich erfüllt in jeder Faser und jeder Zelle. Da genügt es eben nicht, nur weisse Kleidung zu tragen und einen Turban aufzusetzen.
Wie Yogi Bhajan am Ende aus seinem Leben herausgetreten ist, steht uns nicht zu beurteilen. Die Zeit, die er hier verbracht hat, ist sehr polar beladen auf beiden Seiten: mit schwerstem Karma und mit größtem Dank. Ob und wie er da durch den Tunnel des Inkarnationsprozesses geht, weiss er nur selbst.

„Die Teachings, die durch das Lehren von Yogi Bhajan von dessen SchülerInnen in mein Leben gebracht worden sind, haben mich zutiefst berührt, mir einen Weg durch dieses verrückte Leben gezeigt. Dafür werde ich diesen meinen Lehrern und dem Lehrer Yogi Bhajan und auch seinen Lehrern dankbar sein. Unterwegs durch den Dschungel des Kundalini Yoga mit der Hühnerleiter zur Ausbilderin und dann zur Leadtrainerin habe ich meine eigene Wahrnehmung nie aufgegeben, war oft Ketzerin, bin damit angeeckt. Auf der anderen Seite war ich auch oft streng und committed und habe Standards eingefordert.“ Karta Purkh Kaur

Prana Jio auf dem Yogafestival

Hohe Standards vertreten

Das ist für uns alle in der Prana Jio Academy noch immer so. Uns ist es wichtig, gemeinsam mit unserer Aquarian Teacher Academy, hohe Standards zu vertreten, diese mit anderen Leadtrainern zusammen zu entwickeln, und sie international hoch zu halten. Uns ist es auch wichtig, den SchülerInnen zu sagen: „Lerne Kundalini Yoga kennen mit allen Möglichkeiten, mit seiner Tiefe, lass dich auf Erfahrungen ein. Als Ausbilderin, verwässere die Teachings nicht und lasse jeder TeilnehmerIn die Freiheit eigene Erfahrungen zu machen, die eigenen Wahrnehmung ernst zu nehmen. Biete Erfahrungen an … schiebe deine SchülerInnen auch ein bisschen an, damit Erfahrungen jenseits der gedachten Grenze möglich werden.“

Wir von Prana Jio begreifen die Krise, in der sich unsere Kundalini Yoga Sangat befindet, als riesige Chance im Wassermannzeitalter anzukommen. Eigene Erfahrungen und Wissen in den Vordergrund zu stellen. Es geht auch darum, Strukturen die Yogi Bhajan aufgebaut hat, neu zu greifen und die Anbindung an die Sangat in USA auf Augenhöhe zu bringen.

Wir verneigen uns vor einer globalen Ethik und praktizieren Kundalini Yoga. Manche von uns lesen aus dem Guru Granth Sahib als Quelle der Inspiration, andere Patanjali oder haben anderer Wege der Anbindung. Wer immer möchte, ist in unserer Ausbildungsschule willkommen. Sat Nam.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt all jenen, bei denen durch die Aufdeckungen von Yogi Bhajans Verhalten eine Reaktualisierung ihrer eigenen Traumata stattgefunden hat. Wir halten euch in unserem Herzen.

Sat Nam
Karta Purkh Kaur, Dharma Singh und Prana Jio